Egmont Mika

Nur Jünger machen Jünger

Jesus hatte Jünger, nicht Mitglieder.

Organisationen haben Mitglieder. Sie haben Statuten, Ämter und Ausschüsse. Sie verwalten, planen und entwickeln. Sie bauen und veanstalten. Aber Jünger machen?

Gottes Reich ist nicht Organisation und erschöpft sich nicht in Gottesdiensten und Veranstaltungen. Jesus sagte: „Liebet einander!” und „Macht Jünger!“

Das geschieht in der Begegnung von Mensch zu Mensch. Durch Vorbild und Anleitung, und im wirklichen Leben. Und unter der Leitung des heiligen Geistes.

Das geschieht als ein Prozess des Umdenkens und Heranreifens. Alte Gewohnheiten werden aufgebrochen, ein neuer Lebensstil eingeleitet. Konflikte werden bewältigt und lebensverändernde Entscheidungen getroffen. Da wird Verantwortung wahrgenommen und Jesu Auftrag weitergegeben.

Von unschätzbarem Wert ist dabei die persönliche Betreuung durch einen anderen Jünger und die liebevolle Gemeinschaft einer kleineren Gruppe.

Nur die den Herrn kennen und diesen Weg selbst gehen, können andere leiten. Nur Jünger können das. Mitgliedschaft allein hilft da nicht weiter. Organisationen können positiv verstärken, kanalisieren, etablieren, aber auch das Fokus auf sich selbst richten, auf Veranstaltungen und Projekte, und damit vom eigentlichen Auftrag ablenken.

Nur Jünger machen wirklich Jünger.